Strategie

06.02.2024 – Lesedauer des Artikels: x Minuten

Die perfekte Podcastlänge

Mit diesen 3 Fragen finden Sie heraus, wie lang Ihre Episoden dauern sollten

»Wir möchten einen Podcast für unser Unternehmen ins Leben rufen. Jetzt fragen wir uns allerdings, wie lang so eine Episode sein sollte? Und: Braucht es überhaupt eine vorgegebene Länge oder dauert es so lange wie es eben dauert?«

Persona Marketingleitung Pro

Rolf Bartels, Marketingleitung

Gute Fragen, die sich Rolf zum Podcast stellt. Es ist nämlich wirklich so: Die Länge einer Podcast-Episode sollte wohl überlegt sein, damit der Podcast das richtige Publikum anspricht. Mit 3 gezielten Fragen kommen Sie der passenden Länge Ihres Podcasts auf die Schliche. Und tatsächlich sollten dann Episoden immer in etwa gleicher Länge produziert werden. Warum? Das erkläre ich gerne.

Aber, hübsch der Reihe nach.

Hier sind erst einmal die versprochenen 3 Fragen, mit denen Sie die richtige Länge für Ihren Podcast herausfinden:

Frage 1: Wann wird der Podcast gehört?

Bei der Podcastlänge kommt es stark darauf an, wann Ihr Podcast gehört wird. Laut Online-Audio-Monitor 2023 hören 9 von 10 Nutzer*innen Audio-Inhalte außer Haus. Schauen wir uns die Zahlen der Außer-Haus-Nutzung doch einmal genauer an:

  • Im Auto werden Podcasts außer Haus am meisten gehört. Dabei laufen sie oftmals nur bis zu 30 Minuten, manchmal bis zu 60 Minuten, aber nur selten länger als eine Stunde.
  • Ähnlich verhält es sich bei der Podcastnutzung in Bus und Bahn.
  • Wenn Hörer*innen per Fahrrad oder zu Fuß unterwegs sind, liegt die bevorzugte Länge zwischen 15 und 60 Minuten.
  • Allein im Flugzeug werden am liebsten längere Podcasts von über einer Stunde gehört.


Fragen Sie sich also: Wann wird mein Podcast gehört? Dabei helfen Ihnen Ihre Zielgruppendefinitionen beziehungsweise Personas.

Hinweis: Bei der Hausarbeit hören übrigens annähernd alle befragten Nutzer*innen Audio-Inhalte wie Podcasts.

Frage 2: Welches Podcastformat biete ich an?

Ganz wichtig bei der Auswahl der richtigen Länge ist auch das Podcastformat. Es gibt drei häufige Formate:

  • Monolog
  • Interview
  • Co-Host-Format
     

Monolog

Beim Monolog ist mein Tipp ganz einfach. Halten Sie sich möglichst kurz. Mehr als eine halbe Stunde kann kaum jemand einer einzigen Stimme folgen – und selbst das ist schon viel. Ich würde bei Monologformaten möglichst nicht über 15 Minuten gehen.
 

Corporate Podcast

Interview oder Co-Host-Format

Im Interview oder Co-Host-Format sieht das Ganze schon etwas anders aus. Mehrere Stimmen wechseln sich ab, wodurch Hörer*innen besser folgen können.

Hier ist die Frage nach der richtigen Länge eher inhaltlicher Natur: Was wird verhandelt UND wer spricht?

Ein paar Beispiele:

  • True-Crime-Podcasts sind mittlerweile zu einer Art Hörspielkrimi geworden. Durch eine spannende Aufmachung bleiben Hörer*innen dran. Eine Stunde ist oftmals eine gute Länge, um einen Fall aufzudecken.
  • Interview-Podcasts mit einem Experten zu einem bestimmten Thema sehe ich in der Regel bei bis zu 30 Minuten. Gut vorbereitet, kann innerhalb dieser Zeit viel Inhalt über die Kopfhörer wandern, der von den Nutzer*innen ja auch verarbeitet werden muss. Handelt es sich allerdings um sehr bekannte Experten oder eine Koryphäe der Branche, tragen solche Episoden auch bis zu einer Stunde.
  • Das Gleiche gilt für Interviews von Promis oder gar von Podcasts, die von Promis gemacht werden. Hier sind Nutzer*innen oftmals Fans und hören gern länger hin.
Podcast Osnabrück

Frage 3: Wieviel Ressourcen habe ich?

Diese Frage ist ebenso wichtig wie die beiden Fragen zuvor, um die richtige Länge für Ihren Podcast herauszukristallisieren. Denn damit Sie Ihren Podcast langfristig erfolgreich veröffentlichen können, dürfen Vorbereitung, Produktion und Postproduktion Ihre zeitlichen und finanziellen Ressourcen nicht überschreiten. Eine Folge ausfallen zu lassen, ist nämlich keine Option: Kontinuität ist im Podcastgeschäft entscheidend.

Führen Sie sich daher vor Augen, wie viel Zeit Ihnen für all die Aufgaben rund um Ihren Podcast zur Verfügung steht.

Je länger die Episoden sind, desto länger dauert in der Regel auch die Aufnahme. Vor allem aber die Postproduktion fällt ins Gewicht. Sie beziehungsweise die bearbeitende Person muss dafür nämlich . . .

. . . jede weitere Minute anhören,
. . . störende Ähs, Ähms und Versprecher herausschneiden,
. . . weitere Kapitelmarken anlegen.

Überlegen Sie sich daher, ob Sie diese Mehrarbeit tatsächlich stemmen können und entscheiden Sie sich im Zweifelsfall daher eher für kürzere Episoden. Sollten diese gut laufen, können Sie später in einer neuen Staffel beispielsweise die Frequenz der Veröffentlichung erhöhen.

Zum Schluss möchte ich gerne noch mein Versprechen vom Anfang des Artikels einlösen. 😀

Warum sollten Podcast-Episoden immer die gleiche Länge haben?

Die Episoden müssen nicht immer exakt die gleiche Länge haben, sollten aber in etwa gleich lang sein.

Der wichtigste Grund dafür ist die Erwartungshaltung Ihres Publikums. Podcasts werden oftmals in den gleichen Situationen gehört, zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit, der ja auch immer etwa gleich lang dauert. Doof, wenn Ihre Hörer*innen das Ende der Episode vor der Arbeit nicht mehr hören können, weil sie viel länger ist als sonst. 2 Minuten können sie vielleicht einfach noch im Auto sitzen bleiben, bei 10 wird’s aber schwierig.

Auch für Sie hat eine immer gleiche Podcastlänge Vorteile. So haben Sie einen guten Grund, Ihre Gäste zu prägnanten Antworten zu animieren und Langatmiges zu kürzen – falls sich einmal jemand gar nicht im Redefluss stoppen lässt. 😀

Darüber hinaus bleibt die Produktionszeit in der Regel einigermaßen gleich und kalkulierbar.

Fazit

Die Podcastlänge sollte vor Produktion der ersten Podcast-Episode also dringend feststehen. Das hilft Ihnen dabei, das richtige Publikum im passenden Moment zu erreichen. Wenn Sie sich immer in etwa an diese Länge halten, haben Sie darüber hinaus gute Chancen Ihren Podcast als Begleiter in bestimmten Situationen zu positionieren.

Vielleicht wird er zum Zeitvertreib für die Joggingrunde, für den wöchentlichen Badputz oder den täglichen Arbeitsweg.

Stellen Sie sich für die Analyse der richtigen Podcastlänge die 3 Fragen – möglichst im ganzen Team. Und: Ziehen Sie wie bei all Ihren Marketingaktivitäten auch hier Ihre Personas zu Rate.
 

Auf diese Weise wird Ihnen die richtige Länge sicherlich schnell ersichtlich.

Kora Blanken

Autorin: Kora Blanken ist unsere Podcast-Fee und Expertin für Texte, Moderationen – also alles mit Sprache.

Hier finden Sie uns

Kontrastkraft Werbeagentur
Stüvestraße 42
49076 Osnabrück
Tel.: 0541 5079470
E-Mail: info@kontrastkraft.de

Offizielle Bürokernzeiten:
Mo. - Do. 9.00 - 17.00 Uhr
Fr. 9.00 - 16.00 Uhr

Kontaktformular Routenplaner
Kontrastkraft: Anfahrtskarte